Wissenswertes über unser Dorf

Gimmersdorf Aktiv e.V.  ist unabhängig und politisch neutral. Gleichwohl hier nachrichtlich einige interessante Informationen über unsere Ortschaft:

 

(Bildquelle: © Privat)

Leitbild: Gimmersdorf ist Heimat

2013 hat die Ortsvertretung in mehreren Veranstaltungen mit den Gimmersdorfer Bürgerinnen und Bürgern, sowie den örtlichen Vereinen ein Leitbild für Gimmersdorf erstellt. Zu den Themen Ortsentwicklung, Vereine, Kunst und Kultur, Verkehr, Ökologie und sozialer Infrastruktur wird darin beschrieben, wie die Zukunft für Gimmersdorf aussehen sollte. Gleichwohl hat das idealisierende Leitbild keine Verbindlichkeit: 2014 schloss die letzte Gaststätte in Gimmersdorf. Nach Post, Lebensmittellläden und Gaststätten gibt es in Gimmersdorf nur noch einen Briefkasten. Das amtlicherseits ins Leben gerufene Dorfinnenentwicklungskonzept hat drei Jahre später die wesentlichen Gedanken mit aufgenommen. In jedem Fall: Gimmersdorf ist und bleibt unsere Heimat!

Gimmersdorf Aktiv

(Bildquelle:© Privat)

Der Verein ist einer der zentralen Aktivitätsposten in Gimmersdorf. Programme laufen das ganze Jahr über. Der Verein ist auch mit Vorschlägen und Ideen in die Dorfentwicklung mit einbezogen, wobei die eigentliche Entscheidungskompetenz bei der Gemeinde unter Mitwirkung der Ortsvertretung liegt. Im August 2016 feierte der Verein sein 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund wurde auf dem Dorfplatz eine Linde gepflanzt.
Vorsitzende des Bürgervereins bisher (in Klammern die jeweiligen Amtszeiten): Rosi Helbach (1991 – 1993) , Hildegard Auen-Kühlwetter (1993 – 1995) Claus Kunicke (1995 – 2002), Michael Turley (2002 – 2014), Frans Bollebakker (seit 2014). Am 27.08.2016 hatte der Verein zu seiner 25 Jahrfeier eingeladen. Ob Maibaumaufstellung, Sommerfest, Nachtwanderung, Zelten mit den Kindern, Kartoffelfest, Martinszug durch das Dorf oder das Aufstellen des Weihnachtsbaumes am Dorfplatz: Es ist immer was los in Gimmersdorf.

Karnevalsverein Grün-Gold-Gimmersdorf GGG

(Bildquelle: © GGG)

Seit Jahren stellt der Verein eine Vielzahl an Veranstaltungen auf die Beine und sichert Gimmersdorfs Ruf als Hochburg der Jecken. Infos zum GGG unter: www.grün-gold-gimmersdorf.de

Rosenmontag in Gimmersdorf – Umzug

(Bildquelle:© Petra Reuter, Kamelle.de)

Was wäre eine rheinische Gemeinde ohne einen richtigen Rosenmontagszug zu Karneval? In bunter Reihung schlängelt sich der karnevalistische Lindwurm durch die Gassen des Dorfes, begeistert empfangen von ganz, ganz vielen bunt kostümierten Jecken aus der näheren und weiteren Umgebung. Regelmäßig beteiligt sich der Verein Gimmersdorf Aktiv mit einem eigenen Mottowagen und einer Fussgruppe an dem ganztägigen Spektakel. Hier unser Vereinswagen beim Rosenmontagszug 2019 unter dem Motto:“Fiasko, Fiasko Mexiko – die Mauer ist die reinste Show“ (in Anlehnung an Trump’s Mauer nach Mexiko).
Eine der karnevalistischen Höhepunkte ist die „After-Zoch-Party“ im Dorfsaal bis in die frühen Morgenstunden. Organisation des Zuges und der gesamten Session erfolgt durch Grün Gold Gimmersdorf.

Der zentrale Dorfsaal in Gimmersdorf

(Bildquelle: © GGG)

Im Gimmersdorfer Dorfsaal finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Ob Karnevalsfeiern, Theateraufführungen, Versammlungen aller Art und allerlei Feste; er ist zentrales Stimmlokal bei allen Wahlen und kann im Übrigen auch für private Zwecke gemietet werden. Es wird aktuell in das Dorfinnenentwicklungskonzept einbezogen und vermutlich weitere Funktionen übernehmen (Jugendarbeit, Eltern/Kind Treff, eigenorganisierte „Kneipe“ usw.) Eigentümerin der Liegenschaft ist die Gemeinde Wachtberg; die örtliche Verwaltung erfolgt unter Mitwirkung des Karnevalsvereins Grün-Gold Gimmersdorf. Über ihn läuft auch die Vermietung an private Nutzer (Kontakt dazu per E-Mail: info@grün-gold-gimmersdorf.de)

Dorfinnenentwicklungskonzept für Gimmersdorf

(Bildquelle:© Gemeinde Wachtberg/Ing.Büro)

Seit 2016 wird  unter Federführung der Gemeindeverwaltung, in enger Zusammenarbeit mit der Ortsvertretung und den Gimmersdorfer Bürgerinnen und Bürgern und den örtlichen Vereinen ein Dorfinnenentwicklungskonzept (DIEK) erarbeitet. Ein solches Konzept wurde erforderlich, um für zukünftige Maßnahmen in Gimmersdorf ein Gesamtkonzept zu entwickeln – gerade nach der Inbetriebnahme der Umgehungsstrasse – und auch, um Landesmittel zu erhalten. Ein von der Gemeinde beauftragtes Planungsbüro hat in mehreren Veranstaltungen mit Gimmersdorfer Einwohnern den Handlungsbedarf und die Entwicklungsziele erarbeitet. Das Konzept wurde vom Gemeinderat beschlossen. Die Umsetzung wird ab 2019 erfolgen. Alle weiteren Unterlagen sind über die Gemeinde Wachtberg erreichbar.

Gimmersdorf  – als Wohnort beliebt

(Bildquelle: © Privat)

Es ist nicht zu übersehen, in Gimmersdorf wird gebaut. Ob im Unterdorf, am Berkumer Weg oder am Kommunalweg, zahlreiche Baulücken wurden und werden genutzt. Städtebaulich und aus Gründen des Landschaftsschutzes ist es begrüßenswert wenn besser Baulücken genutzt werden statt Landschaftsschutzgebiete für Neubauten zu versiegeln. Offensichtlich hat auch der Bau der Umgehung dazu beigetragen, Gimmersdorf als Wohnort noch attraktiver zu machen.

(Bildquelle: © Privat)

Boule und Feste auf dem Dorfplatz

Immer Mittwochs treffen sich bei schönem Wetter einige Gimmersdorfer, um dort Boule zu spielen. Das geschieht schon seit vielen Jahren. Bei Interesse einfach vorbeikommen. Der Dorfplatz ist auch Mittelpunkt bei vielen Dorffesten (Maibaum aufstellen, Dorffeste, Aufstellen des Weihnachtsbaums, St.Martin-Fest usw.)

Unser zentraler Spielplatz

(Bildquelle: © Privat)

In Verbindung mit dem Dorfplatz und dem Dorfsaal liegt unser zentraler Kinderspielplatz mit Tischen und Bänken, vielen Spiel- und Klettergeräten und einer Tischtennisplatte; ein Treffpunkt für Jung und Alt. Der Spielplatz wurde auch mit Mitteln des Vereins ergänzend zu den Investitionen der Gemeinde Wachtberg ausgestattet. Ein weiterer Spielplatz befindet sich in der Siedlung „Am steinernen Kreuz“.

Bolzplatz Gimmersdorf

(Bildquelle: © Privat)

Der gemeindeeigene Bolzplatz (vom Berkumer Weg  und vom Überdorf aus erreichbar) ist stets ein beliebter Treffpunkt für angehende Manuel Neuers oder Lukas Podolski’s.

Kommunikation innerhalb der Ortschaft

(Bildquelle: © Privat)

Nette nachbarschaftliche Beziehungen sind das A und O in einer funktionierenden Dorfgemeinschaft. Dieses versucht der Verein durchzahlreiche Initiativen und Feste zu unterstützen. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Ihnen etwas diesbezüglich „auf dem Herzen liegt.“ 

Das Bild zeigt die Bushaltestelle „Berkumer Weg“, die im Rahmen eines unserer Kinderfeste unter kreativer Begleitung des in Gimmersdorf wohnenden Künstlers Michael Franke  von Gimmersdorfer Kindern mit ihren Händchen  gestaltet wurde.

Eine empfehlenswerte Plattform für innerdörfliche Kommunikation ist auch:  nebenan.de  

Kunstgarten Rosenberg

In Gimmersdorf findet sich in lockerer Verbindung eine Gruppe von 8 – 10 Bürgerinnen und Bürger, die sich der bildenden Kultur verschrieben haben. Die Gruppe „Kunstgarten Rosenberg“ nimmt regelmäßig an den Wachtberger Kulturwochen teil, die jährlich 14-tägig im Juli/August stattfinden. Zu der Gruppe, die 2019 im Kulturgarten ausgestellt hatten,  zählten bei den Kulurwochen 2019 u.a.  Hans-Jürgen Döring mit Malerei und Zeichnungen der vergangen 50 Jahre, Ellen R. Dornhaus mit hochinteressanten Fotoarbeiten, Enno Frandsen mit gekonnten Aquarellen und Zeichnungen, Stefan Gessendorfer mit Kreativem aus Holz, Ortrun Lohse-Schlößler mit farbenfrohen „Aussichten“, Jochen Müller mit einem breiten Oeuvre an Radierungen, Aquarellen und Ölgemälden, Heiner Pilger mit seinen stets nachgefragten Postkarten mit Wachtberger Motiven sowie Aquarellen und Malerei in Acryl sowie Gastgeberin Gudrun Rosenberg mit eigenwilligen Plastiken und Gemälden.  Die Gruppe besteht seit über 20 Jahren in Gimmersdorf.

Ehrenmal

An zentraler Stelle ist in Gimmersdorf ist ein Ehrenmal errichtet worden, das vom Verein Gimmersdorf Aktiv mit Hilfe der Nachbarschaft gepflegt und immer mit frischen Blumen ausgestattet wird. Hier erfolgt regelmäßig die Kranzniederlegung durch die Ortsvertretung zum Totensonntag.

Ortsvertretung (das politische Gremium für Gimmersdorf)

In der Ortsvertretung werden auf kommmunalpolitischer Ebene alle relevanten Themen des Ortes besprochen. Es besteht aus einem Vorsitzenden (der zugleich Ratsmtglied sein muss) und weiteren Ratsmitgliedern und sachkundigen Bürgern. Die Sitzungen finden regelmäßig bzw. anlassbezogen statt und sind öffentlich, soweit es die Tagesordnungspunkte zulassen.

Vorsitzende u.a.:

  • Franz Giersberg (2004 – 2007)
  • Alois Hochgürtel (2008 – 2009)
  • Thomas Kühlwetter (2010 – 2013)
  • Christoph Fievet (seit 2014).

Die öffentlichen Teile der Sitzungen der Ortsvertretung (Dorfsaal, Kommunalweg 5, 53343 Wachtberg) werden gerne von zahlreichen Gimmersdorfern besucht. 

Gimmersdorf von oben

Hier geht es zu einer Reihe von Luftbildern von Gimmersdorf.

(Bildquelle: © Privat)